13.01.2016

Gelesen: "Das Netz 2015/2016" - Jahresrückblick Netzpolitik


Bild: iRights.Media
Im letzten Jahr bin ich das erste Mal auf die Publikationsreihe "Das Netz ..." von iRights gestossen und habe mich dieses Jahr schon auf das Erscheinen gefreut. Die ideale Lektüre im Jahreszwischenraum für alle die sich nicht permanent in Sachen Netzpolitik auf dem Laufenden halten können aber einen konzentrierten Überblick schätzen: Wie war das noch mal mit dem Leistungsschutzrecht, was war los im NSA-Ausschuss und welche Rolle spielen Datensammlungen für Flüchtlingsversorgung und das UNHCR? Die kurzen Kapitel helfen dabei das Gedächtnis aufzufrischen, Entwicklungen kennenlernen, die einem eventuell entgangen sind und dient nebenbei als Nachschlagwerk. Ganz Prima sind die monatlichen Zeitstrahlen "Was war los im Netz im [Monat X]" mit wichtigen Ereignissen. Für schlanke 5 Euro ist das E-Book zu haben, es lässt sich aber auch online lesen. Gut finde ich auch das Konzept, dass wichtige Themen oftmals aus mehreren Perspektiven beleuchtet werden. Ein wenig überflüssig erscheint es dagegen, dass genauso oft Personen zu Wort kommen, die es eigentlich nicht nötig hätten ein weiteres Sprachrohr angeboten zu bekommen, wie Heiko Maas oder Till Renner. Das schmälert aber nicht den Gesamteindruck.